Planspiel

Convivencia in Córdoba

Convivencia in Córdoba ist eine interaktive Plan- und Rollenspiel-Methode, die mit Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt werden kann. Das Planspiel spielt in al-Andalus, stärkt die Diversity- und Demokratiekompetenz und legt einen Fokus auf sprachliche Vielfalt und den Umgang mit Mehrsprachigkeit.

Logo Coviviencia in Cordoba

© Metin Yilmaz

Inhalt

Die Teilnehmenden des Planspiels tauchen in die Stadt Córdoba im 10. Jahrhundert ein und nehmen die Rollen ihrer Bewohner*innen an. Durch einen Sprachenkonflikt gerät das friedliche Zusammenleben der Familien und Religionen, das im Alltag durch Mehrsprachigkeit geprägt ist, ins Wanken. Die Bewohner*innen Córdobas haben die Aufgabe, ihre Interessen zu artikulieren, verschiedene Perspektiven in der Gesellschaft kennenzulernen und Lösungsansätze zu diskutieren. Die Frage, wie mit unterschiedlichen Meinungen und Bedürfnissen in einer diversen Gesellschaft umgegangen werden kann, ermöglicht in der Auswertung des Planspiels einen sensibilisierten Blick auf das heutige Zusammenleben in der pluralen und mehrsprachigen Postmigrationsgesellschaft.

mehr lesen

Die Teilnehmenden erleben, wie es in ihrer, durch kulturelle und religiöse Vielfalt geprägten Stadt zu einem Konflikt kommt. Wie kann der Konflikt gelöst und das Vertrauen zwischen den verschiedenen Bewohner*innen Toledos wieder hergestellt werden?
Durch das Planspiel wird ein intensiver Prozess im Umgang mit Diversität und Diskriminierung initiiert. Der Perspektivwechsel und die zeitliche und räumliche Distanz ermöglichen einen neuen sensibilisierten Blick auf das heutige Zusammenleben in der pluralen Migrationsgesellschaft.

Dozentin erklärt das Planspiel

© Metin Yilmaz

Ziele

Die innovative Plan- und Rollenspiel-Methode stärkt die Diversity- und Demokratiekompetenz, fördert die historische und kulturelle Bildung und stärkt einen rassismus- und diskriminierungskritischen Umgang mit sprachlicher, kultureller, religiöser und weltanschaulicher Vielfalt.

Wir wollen mit dem Planspiel…

… historisches Wissen über al-Andalus und das islamische Erbe Europas vermitteln

mehr lesen

… zu einer Auseinandersetzung mit Diskriminierung aufgrund von Sprache anregen

… einen gelingenden Umgang mit sprachlicher Vielfalt in Bildungsinstitutionen und Gesellschaft fördern

… die Diversity-Kompetenz und -Konfliktfähigkeit der Teilnehmenden stärken

… zu einer Auseinandersetzung mit antimuslimischem Rassismus und Antisemitismus anregen

… zu einem intersektionalen Verständnis von Zugehörigkeiten beitragen

 

bunte Karten aus dem Planspiel

© Dorothea Seitz/LIFE e.V.

Format

Das Planspiel ist für einen Projekttag (ca. 5,5 bis 6 Stunden) in der Schule oder einer Jugendeinrichtung zwischen 12 und 33 Personen geeignet und kann mit Jugendlichen ab 14 Jahren, aber auch mit Erwachsenen durchgeführt werden.
Es fördert die Diversity-Kompetenz vor allem mit Blick auf sprachliche Vielfalt und diesbezügliche Vorurteile und Konflikte.
Gleichzeitig wird die historische und kulturelle Bildung zum muslimisch geprägten Mittelalter im heutigen Spanien gestärkt. Zur Durchführung sind zwei geschulte Teamer*innen notwendig.

mehr lesen

Ablauf:

  1. Einführung: spielerischer Input zur Geschichte al-Andalus/Córdobas, Rollenvergabe
  2. Spielphase: Kennenlernen unterschiedlicher Gruppen und Meinungen
  3. Konflikt & Bearbeitung: Wie können/wollen wir in Córdoba zusammenleben?
  4. Auswertungsphase:
    Wie denke ich persönlich über die Thematik und was hat sie mit heute zu tun?
    Welchen Umgang mit Mehrsprachigkeit wünschen wir uns in unserem Umfeld/unserer Gesellschaft?